Bücher und Autoren am MITTWOCH in den Feuilletons – und zehn Gebote für die Kosmopolis des Internets

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Autobiografie eines Rockmusikers: Bruce Springsteen Born to Run. Die Autobiografie (Heyne).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Kein Ausweg im Nahen Osten: Drei Bücher über den „Islamischen Staat“:

Hassan Abu Hanie, Mohammed Abu Rumman IS und Al-Qaida. Die Krise der Sunniten und die Rivalität im globalen Dschihad (J.H.W. Dietz Nachf).

Fawaz A. Gerges ISIS. A History (Princeton University Press).

Thomas Carl Schwoerer Mit dem IS verhandeln? Neue Lösungen für IS und den Terrorismus (Redline).

Invar-Tolle Hollaus umkreist das Werk des Malers Frank Auerbach (Piet Meyer Verlag).

Ein abgründiger Roman über die Ehe: Lauren Groff Licht und Zorn (Hanser).

Die Welt

Vom großen Auftritt Michel Houllebecqs bei der Verleihung des Schirrmacher-Preises.

Süddeutsche Zeitung

Timothy Garton Ashs zehn Gebote für die Kosmopolis des Internets: Redefreiheit. Prinzipien für eine vernetzte Welt (Hanser)

Roman über vier Generationen einer iranischen Familie: Das Debüt Nachts ist es leise in Teheran von Shida Bazyar (KiWi)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.