Bücher und Autoren am MITTWOCH in den Feuilletons – und Döblins letzter Roman erstmals so, wie der Autor es wollte

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Heute nix.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Lawinenschutz und seine Folgen: Kaspa Thalmann Oder das Tal aufgeben (Scheidegger & Spiess)

Erstmals im Original: Alfred Döblins letzter Roman Hamlet erschien in der DDR. Weil Verlage im Westen sich für den Autor nicht mehr interessierten. Der DDR aber paßte der Schluß des Buches nicht, also mußte Döblin (wie viele nach ihm) umschreiben. Jetzt liegt in der vorzüglichen Fischer-Taschenbuch-Werkausgabe erstmals die von Döblin ursprünglich geschriebene Fassung vor.

Für globale Solidarität_ Slavoj Zizek Der neue Klassenkampf (Ullstein)

„Gleichheit hat ihren Preis“: Christoph Menke Kritik der Rechte (Suhrkamp)

Die Welt

Interview mit Slavoj Zizek: „Warum wundert ihr euch eigentlich? Die größte Gefahr sieht er in der Radikalisierung der Einheimischen

Süddeutsche Zeitung

Cormac McCarthys Debütroman von 1965 erstmals auf Deutsch: Der Feldhüter (Rowohlt)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.