Bücher und Autoren am FREITAG in den Feuilletons – und ist die Zukunft des Lesens wirklich holzfrei?

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Richard Stark The Hunter in neuer Übersetzung (Zsolnay).

Petra Pluwatsch zum 50. von Joanne K. Rowling.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Kerstin Holm über die seit Jahren anhaltenden Spekulationen um Scholochow und seinen Stillen Don, für den er 1965 den Nobelpreis erhielt. Hat er es selbst geschrieben? Steckt der Geheimdienst dahinter?

Der Germanist Wolfgang Frühwald wird 80.

Schräge Geschichten über das große Sozialexperiment des neuen China: Evan Osnos Große Ambitionen (Suhrkamp).

Ein Manifest von Kämpferinnen des IS: Frauen für den Dschihad (Herder)

Geschichte der Lichtenbergischen Figuren: Haru Hamanaka Erkenntnis und Bild (Wallstein)

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Dana Buchzik meint, die Zukunft des Lesens sei „holzfrei“ – und das bedeute keinen Niedergang der Lesekultur, sondern ihre Demokratisierung. Wir fragen da in zehn Jahren noch einmal nach …

Hans Christoph Buch über die Wiederentdeckung von Erst Ottwalts Ruhe und Ordnung im Hasenverlag

Verlorenheit dreier Jugendlicher in der Großstadt: Sandra Gugic Astronauten (C.H. Beck)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.