Bücher und Autoren am DIENSTAG in den Feuilletons – und die Analysen der Frankfurter Schule für den US Geheimdienst

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Philosophierende Dichter: Dieter Henrich Sein oder Nichts. Erkundungen um Samuel Beckett und Hölderlin (C.H. Beck).

Über Eltern, die ihr Kind verloren haben: Colum McCann Verschwunden (Dörlemann)

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Politische Bücher
Fremde Pflanzen und Tiere werden zu heimischen Gewinnern: Fred Pearce Die neuen Wilden (Oekom)

Mutiger als Franken: Richard Schubarth Karl Kraus. 30 und drei Anstiftungen (Klever)

Letzter Roman von Wlozimierz Odojewski Verdrehte Zeit (dtv)

Tom Mannewitz Politische Kultur und demokratischer Verfassungsstaat (Nomos)

Rolf Steltemeier Liberalismus. Ideengeschichtliches Erbe und politische Realität einer Denkrichtung (Nomos)

Erin Jenne] Nested Security (Cornell UP)

Die Welt

Heute nix

Süddeutsche Zeitung

Lotet die Möglichkeit der Comic-Kunst aus: Cyril Pedrosa Jäger und Sammler (Reprodukt)

Die Analysen der Frankfurter Schule für den US Geheimdienst: Franz Neumann, Herbert Marcuse, Otto Kirchheimer Im Kampf gegen Nazideutschland (Campus)

Ein finnischer Sommer: Olli Jalonen Von Männern und Menschen (mare)

Kurzkritik: Hernán Rosino Lumbre (bilgerverlag)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.