Betriebswirtschaftliche Offensive: Börsenverein und Bundesverband Druck und Medien kooperieren

Der Börsenverein wird mit dem Bundesverband Druck und Medien (BVDM) kooperieren. Das wurde gerade bekannt gegeben.

Die Schwerpunkte der Zusammenarbeit der beiden Verbände liegen in der Mitgliederinformation über betriebswirtschaftliche Instrumente und in einer entsprechenden Marktforschung. Der Vertrag wurde in der vergangenen Woche unterzeichnet. “Basel II fordere die Unternehmen der Buchbranche heraus, denn durch diese neuen Vorgaben und Instrumente sei der Umgang mit der Hausbank bei der Kreditvergabe heute von größerer Unsicherheit geprägt als noch vor einigen Jahren.
„Wir werden unseren Mitgliedern – auch durch die Zusammenarbeit mit dem BVDM – deshalb künftig insbesondere bei ökonomischen Fragestellungen gezielte Hilfestellung geben”, betont der Börsenvereins-Vorsteher Dieter Schorman .

Gestartet wird diese „betriebswirtschaftliche Offensive“ im Januar 2005 mit einer Bankenstudie, in der das grundlegende Kreditverhalten von Geld-instituten gegenüber Unternehmen der Buchbranche analysiert wird. Das Ziel: Die Teilnehmer der Studie können auf Basis der Ergebnisse besser auf die Anforderungen der Banken bei der Kreditvergabe eingehen, und der Börsenverein wird konkrete Maßnahmen und Informationsangebote entwickeln, die auf die Bedürfnisse seiner Mitglieder zugeschnitten sind.

Darüber hinaus ist in Zusammenarbeit mit dem BVDM eine Bankenkonferenz geplant, die den Geldinstituten vertiefte Kenntnisse über die Verlags- und Buchbranche vermitteln und Vertrauen in das Entwicklungspotenzial der Branche aufbauen soll.

Koordinatorin der betriebswirtschaftlichen Offensive ist im Börsenverein Cornelia Waldenmaier, Telefon 069/1306-517, waldenmaier@boev.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.