Bertelsmann baut für BOL eigene Logistik auf

Bertelsmann wird über die VVA eine eigene Logistik aufbauen, um im Internet noch schneller zu werden. Wie man im Konzern hört, soll es deshalb ein Joint Venture VVA/Könemann geben, um im Online-Geschäft „richtig Zeit zu schinden“.Das Hagener Barsortiment am Rande des Ruhrgebiets bietet dafür hervorragende Voraussetzungen: Es verfügt über fast dreißigtausend qm Nutzgelände, hat einen hervorragenden Standort, von dem jeder Punkt in Deutschland fast gleich weit entfernt ist mit ebenfalls hervorragenden postalischer Anbindung und hat dazu die wichtigen Zulieferer wie KNOE(Buch) und den Hildenener Musikgroßhändler AMS(CDs) in der Nähe.Geplant ist der Aufbau einer neuen Firma MvL Medienvertrieb und Logistik GmbH, an der Könemann und die VVA je zu 50 % beteiligt sind. Geschäftsführer des neuen Unternehmens werden deshalb Markus Dohle von der VVA und Stefan Könemann, der seit letztem Jahr in der Könemann Geschäftsleitung tätig ist. Das erklärt auch die rege Bautätigkeit auf dem Könemann Gelände: Die neue Firma soll dort eine Halle anmieten, in der künftig die bislang von der VVA verarbeiteten Aufträge gepackt werden. Für das Hagener Barsortiment sicher eine reizvolle Perspektive, wird dann doch künftig ein Großteil der Bücher nicht mehr nur von KV und Libri bezogen, was auch die Einkaufskraft des (vergleichsweise) kleinen Familienunternehmens (bisheriger Marktanteil geschätzt zwischen 5 % und 6 %) stärken wird. (s.a. BuchMarkt Ausgabe 1/2000 L@st Mail)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.