Axel Springer übernimmt das Magazin EURO

Der Finanzen Verlag, München, eine 100prozentige Tochtergesellschaft der Axel Springer AG, übernimmt zum 1. Januar 2005 von der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH, Düsseldorf, das Wirtschaftsmagazin EURO, das auflagenstärkste Monatsmagazin für Geld und Wirtschaft. Der Finanzen Verlag beabsichtigt, die Zeitschrift mit dem von ihm seit 15 Jahren herausgegebenen Magazin FINANZEN zusammenzulegen und ab der Februar-Ausgabe (EVT: 19. Januar 2005) unter dem Titel „EURO mit FINANZEN“ herauszugeben.

Die Verlagsgruppe Handelsblatt wird über ihre Vermarktungsgesellschaft GWP media-marketing die Anzeigenvermarktung von „EURO mit FINANZEN“ fortführen. Zusätzlich übernimmt GWP vom Finanzen Verlag die Vermarktung des Titels EURO am SONNTAG. Anzeigenleiter bei der GWP für beide Titel wird Wilfried Tillmanns, der bisher schon für die Anzeigenvermarktung von „?uro“ verantwortlich ist. Der Bereich der Finanzanzeigen wird auch künftig vom Innendienst des Finanzen Verlages in München betreut.

„Mit dem Erwerb von EURObauen wir unsere Position in der Wirtschaftspresse als einem Kernsegment weiter aus und setzen Ausbau und Fokussierung unseres Verlagsportfolios konsequent fort“, sagt Dr. Andreas Wiele, Vorstand Zeitschriften und Internationales, Axel Springer AG.

Dr. Frank-Bernhard Werner, Geschäftsführer Finanzen Verlag: „Mit dem Kauf von EURO können wir gemeinsam mit unserer Wirtschaftszeitung EURO am SONNTAG eine Markenfamilie aufbauen. Wir erwarten durch diesen Schritt strategische Vorteile im Leser- und insbesondere im Anzeigenmarkt.“

Harald Müsse, Vorsitzender der Geschäftsführung Verlagsgruppe Handelsblatt: EURO verbessert jetzt seine Marktbedeutung erheblich und besitzt glänzende Entwicklungschancen. GWP media marketing verbreitert mit der Hinzunahme von EURO am SONNTAG zudem nachdrücklich ihr Portfolio. Wir bauen damit unsere führende Position bei der Vermarktung von Entscheider-Zielgruppen weiter aus.“

Chefredakteur von „EURO mit FINANZEN“ wird der bisherige FINANZEN-Chefredakteur Holger Wiedemann, 38. Roland Tichy, bisher Chefredakteur von EURO, übernimmt neue Aufgaben bei der Verlagsgruppe Handelsblatt.

Der Verkauf steht noch unter Kartellvorbehalt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.