Anzeigen gegen Urhebervertragsrecht

Jetzt wird zum öffentlichen Protest geblasen: In einer Testimonial-Kampagne, an der derzeit die renommierte Werbeagentur Scholz & Friends arbeitet, sollen neben zehn Zeitungs- und Zeitschriftenverlegern auch fünf Buchverleger mit eingängigen Aussagen klarmachen, warum die Pläne der Berliner Koalitions-Regierung bezüglich der Änderung des Urheberrechts falsch, mittelstandsschädlich und letztlich auch gegen die Urheber selbst gewandt sind. Teilnehmen sollen Claudia Baumhöver (HörVerlag), Antje Kunstmann, Florian Langenscheidt, Christoph Links und Siegfried Unseld. Außerdem versucht es Arnulf Conradi vom Berlin Verlag noch einmal mit einem offenen Brief.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.