Amazon.de will die Gebühren für Kleinverleger erhöhen

Bei Amazon ändern sich die Geschäftsbedingungen, meldet heise online: Mussten Kleinverleger bis jetzt um die 25 Prozent des Endverkaufspreises an den Amazon.de abdrücken, so werden jetzt mindestens 30 Prozent fällig, wenn die Verleger selbst die Portokosten übernehmen. Trägt Amazon.de die Portokosten, steigt die Marge sogar auf mindestens 40 Prozent (so eine interne E-Mail, auf die heise online verweist). Diese Kosten seien absolut handelsüblich, betont allerdings Amazon-Pressesprecher Felix Pretzel.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.