Ravensburger steigert Umsatz und Ertrag

bild(l, 30218)Die Ravensburger Gruppe hat im vergangenen Geschäftsjahr ihren Umsatz um 3,3 % auf 330 Mio. Euro gesteigert. Dieses Wachstum erzielte die Gruppe, obwohl der Spielwarenmarkt in Westeuropa und der deutsche Kinder- und Jugendbuchmarkt „leicht rückläufig waren“, wie der Vorstandsvorsitzender Karsten Schmidt heute auf der Bilanzpressekonferenz sagte.

Der Jahresüberschuss der Gruppe stieg von 24,7 Mio. Euro auf 33,5 Mio. Euro. Neben dem Umsatzwachstum waren ein „deutlich verbesserter Produkt-Mix sowie Kosteneinsparungen“ dafür verantwortlich. Dadurch wurde eine Umsatz-rendite von 10,2 % nach Steuern erzielt. Die Eigenkapitalquote belief sich auf 64,3 %..

Schmidt erläuterte auch das Umfeld: „Die fünf wichtigsten Spielwarenmärkte in Westeuropa, in denen das Unternehmen rund drei Viertel seiner Spielwaren verkauft, verzeichneten 2012 zum ersten Mal seit acht Jahren in der Summe einen leichten Rückgang um 1,9 %. Nur in Deutschland stieg der Spielwarenmarkt um 3,2 %. Insgesamt machte sich die Verunsicherung der Konsumenten angesichts der gesamtwirtschaftlichen Situation in Europa bemerkbar. Auch der Handel agierte vorsichtig und baute Bestände ab.“

Dennoch erzielte der mit 78 % Umsatzanteil größte Ravensburger Geschäftsbereich Spiele, Puzzles, Beschäftigung im vergangenen Geschäftsjahr ein Umsatzwachstum von 3,7 % auf 257,8 Mio. Euro. Dieser Anstieg beruhte vor allem auf den hohen Zuwachsraten des audiodigitale Lernsystems „tiptoi®“ . Das war der Bestseller des Unternehmens mit 2,7 Millionen verkauften Produkten. An zweiter Stelle folgte die Reihe „3D Puzzle-Bauwerke“, die Ravensburger mit einer neuartigen Fertigungstechnik herstellt.

Der Zuwachs der Ravensburger Spielwaren zeigte sich stärker im Ausland, das rund die Hälfte zum Umsatz beiträgt. Grund dafür waren insbesondere die Wachstumstreiber „tiptoi® und „3D Puzzle-Bauwerke“, die 2012 erstmals auch im Ausland angeboten wurden. Dort stieg der Umsatz des Geschäftsbereichs um 4,3 % auf 140,3 Mio. Euro. Im Inland erhöhte er sich um 2,9 % auf 117,5 Mio. Euro.

Bei den Ravensburger Büchern ist der Umsatz leicht rückläufig, da auch „der deutsche Kinder- und Jugendbuchmarkt r im vergangenen Jahr um 1,8 % leicht rückläufig“ war. Auch der Handel habe in Erwartung eines unsicheren Weihnachtsgeschäfts vorsichtig disponiert: „Diese Entwicklung wirkte sich auch auf den Ravensburger Geschäftsbereich Kinder- und Jugendbuch aus, der zusätzlich Lieferschwierigkeiten bei einzelnen, stark nachgefragten Toptiteln hatte. Infolgedessen verringerte sich der Umsatz des Geschäftsbereichs um 2,7 % auf 68,2 Mio. Euro“.

Der Geschäftsbereich Freizeit und Promotion legte im vergangenen Geschäftsjahr um 11,4 % auf 9,8 Mio. Euro zu. Grund dafür war vor allem die gute Saison im Ravensburger Spieleland: Dank neuer Attraktionen und idealen Parkwetters mit mittleren Temperaturen stieg die Gästezahl um 31.000 auf knapp 350.000 Gäste. Auch ein Projektauftrag der Stadt Kornwestheim für eine „Ravensburger Kinderwelt Kornwestheim“ trug zum Wachstum des Geschäftsbereichs bei.

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.