Gestorben Dirk Hemjeoltmanns

Dirk Hemjeoltmanns

Dirk Hemjeoltmanns, der Gründer und Verleger des manholt verlages, Herausgeber und Übersetzer französischer Literatur, ist am 13. Mai in Bremen im Alter von 72 Jahren gestorben.

Die ersten Bücher des manholt verlages, der sich von Anbeginn ganz auf die Publikation französischer Literatur in deutscher Übersetzung konzentrierte, erschienen 1985. Den Schwerpunkt bildeten Erstausgaben und Neuübersetzungen moderner Klassiker und Erstausgaben zeitgenössischer Literatur. Hemjeoltmanns verlegte Autoren wie Jules Barbey d’Aurevilly, Joris-Karl Huysmans, Pierre Loti, Jules Renard, Henri Alain-Fournier, Honoré de Balzac und George Sand. Seine besondere Leidenschaft galt dem Werk von Emmanuel Bove und Georges Perec. Einer der größten Erfolge des manholt verlages war die Neuübersetzung von Hotel du Nord von Eugène Dabit.

Der manholt verlag galt als bedeutendes Forum für französische Literatur im deutschsprachigen Raum, mehr als hundert literarische Titel waren lieferbar. Ab 2004 führte Dirk Hemjeoltmanns seine Tätigkeit als Herausgeber und Übersetzer bei dtv fort – im Rahmen der edition manholt im dtv erschienen bei dtv premium ausgewählte Werke zeitgenössischer französischer Literatur von Autoren wie Philippe Besson, Michèle Lesbre, Martine Mairal, Lydie Salvayre, François Gantheret, Jean-Paul Dubois und Philippe Grimbert.

„Wir danken einem Mann, dessen untrügliches Gespür für herausragende Literatur unser literarisches Originalprogramm über viele Jahre hinweg bereichert hat, und wir vermissen den Freund, der er gewesen ist. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie“, heißt es in einem Nachruf von Patricia Reimann (dtv / Programmleitung Literatur).

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.