Börsenverein mit „Statement zum geplanten iBook-Store von Apple“

Das lässt eben der Börsenverein mitteilen: „Wir freuen uns, dass mit dem iPad von Apple nun ein weiteres Gerät auf dem Markt ist, das das mobile Lesen von E-Books attraktiv macht. Der Börsenverein ist davon überzeugt, dass das E-Book die Lesekultur fördert und das Prinzip Buch auch bei neuen Leserschichten populär macht.

Bei aller Euphorie muss jedoch aus Kundensicht gewährleistet sein, dass die Interessen der Leser gewahrt werden. Auch eine digitale Bibliothek muss für den Nutzer dauerhaft und geräteunabhängig zur Verfügung stehen. Deshalb ist es sehr zu begrüßen, dass sich Apple für das Standardformat EPUB entschieden hat. Zudem legt der Börsenverein großen Wert darauf, dass keine künstlichen Barrieren durch geschlossene Shopsysteme geschaffen werden. Denn nur der Wettbewerb vieler Verlage und Handelspartner sichert die kulturelle Vielfalt des Buchmarkts. Aus diesem Grund hat der Verband mit libreka! eine unabhängige und neutrale E-Book-Plattform geschaffen, an der alle deutschen Verlage und Buchhandlungen teilnehmen können. “

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.