E-Books Telekom verkauft Tolino an Kobo

Die Buchhändler der tolino Allianz arbeiten künftig mit einem neuen Technologiepartner zusammen. Das kanadische Unternehmen Rakuten Kobo (Toronto) erwirbt zu Ende Januar 2017 die tolino Technologieplattform der Deutschen Telekom und wird damit neuer Technologiepartner der tolino Allianz. Die entsprechenden Verträge wurden kürzlich unterzeichnet. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das Bundeskartellamt.

Die Telekom blickt positiv auf die gute Zusammenarbeit mit den Buchhändlern zurück: „Wir freuen uns, dass wir die Erfolgsgeschichte von tolino als Technologieanbieter entscheidend mitgeschrieben haben. Gemeinsam konnten wir das Produkt tolino mit dem offenen Ökosystem und den in vielen anerkannten Tests ausgezeichneten tolino Lesegeräten zu einer festen Größe im eReading Markt machen. Wir freuen uns daher sehr, dass die tolino Gründungspartner die Entscheidung, das tolino Ökosystem an Kobo zu veräußern und Kobo zum neuen Technologiepartner zu machen, von Anfang an unterstützt haben“, sagt Felix Wunderer, Leiter e-Publishing bei der Deutschen Telekom.

Die Geschäftsführer der Gründungspartner der tolino Allianz, Michael Busch (Thalia), Sikko Böhm (Weltbild) und Nina Hugendubel (Hugendubel) würdigen den Beitrag der Telekom als einen der wesentlichen Faktoren für den heutigen Erfolg von tolino und freuen sich nun auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Technologiepartner Kobo. „Leser, Buchhandel und Verlage in Deutschland werden davon profitieren, dass künftig unter der Marke tolino das Beste aus der tolino Welt und der Kobo Welt zusammengeführt wird. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und den weiteren Marktausbau“, so Sikko Böhm. Michael Busch ergänzt: „Kobo und tolino verbindet das Bekenntnis zu einem offenen und dedizierten eReading System. Die Bündelung der Erfahrung und Kompetenzen wird weiter zur Erfolgsgeschichte von tolino im deutschsprachigen Raum beitragen.“ „Die Übergabe des Ökosystems an Kobo ist ein Zeichen unserer Marktreife: Nachdem die Telekom für uns der perfekte Gründungspartner war, geht es mit Kobo nun um weiteres Wachstum und insbesondere um das Halten und das Ausbauen von internationalen eReading-Standards“, sagt Nina Hugendubel. „Unser ausdrücklicher Dank gilt der Deutschen Telekom, ohne die die Entwicklung zum Anbieter auf Augenhöhe mit dem internationalen Wettbewerb nicht möglich gewesen wäre“, sind sich die Partner einig.

„Zusammen mit unseren Partnern aus dem deutschsprachigen Buchhandel wollen wir das tolino Ökosystem für seine zahlreichen Kunden weiter verbessern“, so Michael Tamblyn, CEO Rakuten Kobo. „Wir freuen uns darauf, das starke tolino Angebot dadurch noch wettbewerbsfähiger zu machen und als künftiger Technologiepartner der tolino Allianz noch mehr Menschen aus dem deutschsprachigen Raum für das digitale Lesen zu begeistern.“

Für die tolino Kunden wird sich durch den neuen Partner nichts verändern. Sie bleiben weiter Kunden ihres tolino Buchhändlers und greifen auf die bisherigen Services zu. Die etablierte Marke tolino bleibt für den deutschsprachigen Raum erhalten. Die tolino eReader werden fortgesetzt und die bisherigen Geräte weiter technisch unterstützt.

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.