Kyllburg sucht ein Buchcafé

Kyllburg, die kleinste Stadt in Rheinland-Pfalz stellt sich neu auf. „Wir suchen pfiffige Leute, die hier eine Kombination aus Buchhandel und Cafébetrieb realsieren möchten“, so Kyllburgs Bürgermeister Wolfgang Krämer.

Die Stadt mit ihren knapp 1000 Einwohnern erlebte zwar einen Niedergang in den 90iger Jahren, konnte sich jedoch einen Teil ihrer Urbanität erhalten. Ganztagsgrundschule und Kita sind vorhanden, Handwerk und Dienstleistungen sowie zwei florierende Supermärkte ebenfalls. Kyllburg wird nach wie vor von Bewohnern aus dem direkten Einzugsgebiet der kleinen Nachbargemeinden (zusammen ca. 2000 Einwohner) zum Einkauf aufgesucht – Kyllburgs Tourismus zieht weiter an.

Es besteht ein steigender Bedarf an Gastronomie auf der zentralen Hochstraße. Ein atmosphärisches Buchcafé nicht nur mit leckerem Kaffee & Kuchen, sondern verschiedenster Literatur, Buch-Bestellservice, Lesungen, ergänzt mit Weinen und Eifel-Spezialitäten wäre eine gelungene Mischung, welche weitere Bedürfnisse von Kyllburgern und Besuchern abdeckt, meint nicht nur Wolfgang Krämer.

Fragen zu Kyllburg, Infrastruktur und Kontake zu Immobilieneigentümern plus Akteuren vor Ort beantwortet und gibt gerne Stadtbürgermeister Wolfgang Krämer, Tel 06563-960140, E-Mail: buergermeister@kyllburg.net.

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.