Köln: Buchladen Neusserstraße „begrüßt“ neue Filiale der Mayerschen

„Ein Kölner Viertel hält zusammen“ – das ist die Überzeugung und Hoffnung von Dorothee Junck und gleichzeitig Motto für ihre Antwort auf die morgige Eröffnung der Mayerschen schräg gegenüber ihres Buchladen Neusserstraße. Sie hat dazu eine Kampagne entworfen, mit dem sie ihre Kunden über den neuen Wettbewerber informiert und ihn „begrüßt“.

„Dabei hat sie es aber nicht belassen, sondern schon im Vorfeld reagiert, nachdem bekannt wurde, dass die Mayersche jetzt auch in den Kölner Stadtteil gehen wird [mehr…]: Sie hat die Fassade neu gestrichen und die Ladenfläche auf 490 qm erweitert, so dass der Laden nun eine variable Veranstaltungsfläche für 180 Personen bietet (die Mayersche plant 635 qm). Dazu hat sie ihre Aktivitäten im Internet ausgeweitet und einen Testleserkreis gegründet. So sieht sie dem neuen Wettbewerber mit einer Mischung aus „Spannung und Gelassenheit“ entgegen.
Mit der Beschreibung ihres Umfelds macht sie deutlich, worauf sie ihre Zuversicht gründet: Ihr Buchladen Neusser Straße liegt „in dem lebendigen, multikulturellen Kölner Viertel Nippes und ist mit zwei weiteren inhabergeführten Buchläden auf gleicher Straße im Viertel tief verwurzelt.“ Sie fragt sich deshalb, „warum man in Nippes einen Buchfilialisten in einer gewachsenen Viertelstruktur braucht“.

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.