Gestiegener Kostendruck, sinkende Umsätz Bayreuther Markgrafen-Buchhandlung schließt / Bayreuther ergreifen selbst die Initiative

Ende Mai schließt die Markgrafen-Buchhandlung in Bayreuth aus finanziellen Gründen. Nach fast vier Jahrzehnten gibt Inhaber Rolf Geilenkirchen auf. Der Grund: Der Kostendruck steige, die Umsätze sinken. Dazu sei ihm auch noch ein Kredit von der Bank gekündigt worden, so der 77-Jährige.

Verantwortlich für das Aus seiner Buchhandlung macht der Buchhändler auch die in seinen Augen „immer unattraktiver werdende Innenstadt und die vielen Online-Käufe“, sagte er dem Bayerischen Rundfunk.

Die Bayreuther wollen sich ihre Bücher aber nicht nehmen lassen. Kurzerhand hat der Bayreuther Theaterpädagoge, Kabarettist und Stadtrat Klaus Wührl-Struller auf Facebook dazu aufgerufen, selbst etwas auf die Beine zu stellen – ganz egal ob Buchladen, Lesetempel oder eigener Literaturladen. Der Zuspruch zu dieser Idee war so enorm, dass gestern Abend alle Buchliebhaber im ehemaligen Hammerstädter Hof in Bayreuth zusammenkamen.

Weiterlesen:

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.