Wer ansteckt, gewinnt: Der Virenschleuderpreis für virales Marketing startet

Der Virenschleuder-Preis startet in sein sechstes Jahr. Ab sofort und bis zum 10. Oktober können von allen Akteuren der Medien- und Kreativwirtschaft Nominierungen eingereicht werden.

Es gibt fünf Preiskategorien: „ansteckendste Kampagne“, „Strategie“ und „Idee“ sowie „Persönlichkeit des Jahres“ und „Marketingteam des Jahres“. Die Preisträger werden dieses Jahr von der Expertenjury bestehend aus Nina George und Melanie Raabe (Bestseller-Autorinnen), Sascha Lobo (Sobooks), Carline Mohr (Spiegel Online), Karin Schmidt-Friderichs (Verlag Hermann Schmidt Mainz), Dr. Frank Zimmer (Werben & Verkaufen), Sophie Weigand (Literaturbloggerin), Peter Wittkamp (Konzepter und Autor, u.a. für ZDF & BVG), Felix Wegener (Direttissima) und Markus Gogolin (Frankfurter Buchmesse) ausgewählt.

Die Preisverleihung wird am 21. Oktober, 18.00-21.00 Uhr auf der Frankfurter Buchmesse stattfinden. Unterstützt wird der Virenschleuder-Preis von seinen Medienpartnern W&V, t3n, Kulturmanagement Network und news aktuell (dpa-Gruppe). Aktuell werden Sponsoren gesucht.

Der von Leander Wattig in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse veranstaltete Virenschleuder-Preis unterstützt die Entwicklung des Marketing, indem er Mut zum Ausprobieren macht. Deshalb werden alle Nominierungen auf der Website www.virenschleuderpreis.de veröffentlicht und dort diskutiert. Die Zielgruppe stimmt auch über die Shortlists ab. Damit unterscheidet sich der Virenschleuder-Preis von anderen Awards: „Es ist der Preis von der Community für die Community“, so Wattig.

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.