Sofie Laguna erhält Luchs-Preis

Der Luchs-Preis des Monats Juli geht an die Autorin Sofie Laguna für ihren Roman Ich bin Bird bei Carlsen. Eigentlich gäbe es bereits ausreichend Problemgeschichten für Jungen, findet Susanne Gaschke, Juryvorsitzende Luchs Kinder- und Jugendbuchpreis. „Aber ‚Ich bin Bird’ ist anders, obwohl diese stille Geschichte auf den ersten Blick auch von einem Problemjungen handelt.“

Den Weg aus dem Kummer des Protagonisten habe ihm ein Buch gewiesen – kein Jungenproblembuch, sondern ein ganz ernsthaftes Erwachsenenbuch, das sich ohne Kompromisse mit einer Sache befasst, regt Gaschke an. „Darüber sollten Bücher kaufende Eltern, Autoren und Verleger mal nachdenken“, so die Juryvorsitzende.

Der LUCHS-Preis für Kinder- und Jugendliteratur wird jeden Monat von der ZEIT und Radio Bremen vergeben. Aus den 12 Monatssiegern wird im November der Jahresluchs gewählt.

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.