Buchhandel : Das war die erste Arabella Adventsparty Adventsparty soll Institution werden

Der frisch gebackene Buchhändler Klaus Fuereder (im Hauptberuf eigentlich Buch/Projekt-Entwickler)  hat Grund zur Freude: „Unsere erste Adventsparty am letzten Samstag  war ein schöner Erfolg. Über den Nachmittag verteilt haben über 100 Kunden die 14 Buchvorstellungen verfolgt und hingen den Verlegern und Verlagsrepräsentanten förmlich an den Lippen.“

_dsc6464
Knaus-Verleger Wolfgang Ferchl (l.) mit seinem Bestseller-Autor

 

_dsc6435
Theresea Schenkel stellt Augustus von John Williams vor

 

_dsc6345
Antje Kunstmann präsentiert „ihren“ Axel Hacke

 

_dsc6392
Die Band Xindl sorgte für Stimmung

 

_dsc6236
GU-Verlagsleiter Bernhard Kellner im Gespräch mit GU-Lizenzchefin Gabriella Hoffmann über „Das Prinzip Kochen“

 

_dsc6296
Manesse Verleger Horst Lauinger mit einem „neuen“ Jack London

 

Dabei war zum Beispiel Theresa Schenkel, ebenso frischgebackene Marketingchef im dtv, die damit ihren ersten „offiziellen“ Auftritt  für ihren neuen Arbeitgeber hatte. Gekommen waren u.v. a. auch Bernhard Kellner (GU) , Horst Lauinger (Mannesse)  und als weitere „Stargäste“  Antje Kunstmann und Wolfgang Ferchl. Letzterer brachte  mit Hans-Jürgen Jakobs den Handelsblatt-Chefredakteur und Autor des aktuellen Knaus-Bestsellers „Wem gehört die Welt?“,  mit. Fuereder: „Wie die beiden sich dann auf der ARABELLA-Couch die Bälle zuwarfen und die Dimensionen und Auswirkungen des Neo-Kapitalismus analysierten war allein den Besuch wert“.

Das fanden auch die Besucher im Laden: Die 22 vorrätigen Exemplare waren schnell weg und wurden von Jakobs geduldig signiert.

Insgesamt wurde ARABELLA von den durch die bayrische Band XINDL beschwingten Kunden am Samstagnachmittag ein Umsatz im mittleren vierstelligen Bereich beschert. Fuereder verspricht zufrieden: „Das Experiment ist also geglückt und wird sicher im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Vielleicht wird sich ja die ARABELLA Adventsparty so über die Jahre als eine kleine Institution in der Münchner Bücherwelt etablieren“.

Fotos: (c) Hildendesign

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.