Frankfurt: Kinder kürten Lieblingsbücher

Logo von „Buch auf – Meinung ab!“

Gestern wurde in Frankfurt die Leseaktion Buch auf – Meinung ab!, ein Kooperationsprojekt von 30 Bibliotheken und der Stiftung der Frankfurter Sparkasse, mit einem Fest und diversen Workshops abgeschlossen.

An der 21. Bewertungsaktion nahmen etwa 2000 Kinder zwischen acht und zwölf Jahren teil. Die Kinder beurteilten 40 ausgewählte Neuerscheinungen aus dem Jahr 2015, erstmals nicht unterteilt nach Altersstufen, sondern in die Kategorien Erzählungen und Sachbücher.

„Wir haben diese Kategorien gewählt, weil es bei den Teilnehmern in allen Altersstufen eine große Bandbreite von Kindern, die noch nicht so gut lesen können, bis hin zu Mädchen und Jungen, die auch gerne einen dickeren Roman lesen, gibt“, erläuterte Roswitha Kopp, verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit bei der Stadtbücherei.

Bei den Einsendungen der Bewertungen konnte erfreulicherweise festgestellt werden, dass sich die Schere zwischen teilnehmenden Mädchen (54 Prozent) und Jungen (46 Prozent) schließt. Nicht nur einzelne Kinder, sondern ganze Schulklassen und Hortgruppen hatten mitgemacht und teilweise über die Bewertungskarte hinaus ganze Mappen mit ihren Eindrücken vom Gelesenen gestaltet.

Dem Klassensieger winkte eine Fahrt nach Mainz mit einer Spezialführung im Gutenberg-Museum, einzelne Teilnehmer wurden per Losentscheid zum Abschlussfest eingeladen.

In der Kategorie Erzählungen wählten die Kinder Einfach ungeheuerlich! Rotzschleimtorte für alle! von Jochen Till, Ravensburger Buchverlag auf Platz eins. Es folgte Donner, Blitz und schräge Vögel von Jürgen Banscherus, Arena Verlag. Auf dem dritten Platz landete Das Geheimnis der 49 – Abenteuer zum Mitraten von Jörg Jacob, Carlsen Verlag.

Bei den Sachbüchern lag Atlas der Abenteuer – Weltkarten für Entdecker und Tagträumer von Sarah Sheppard, Klett Kinderbuch ganz vorn. Auf Platz zwei wählten die Kinder Ludmilla die Meisterdiebin von Thies Schwarz, Mixtvision. Auf den dritten Platz kam Tiere der Nacht von Camilla de la Beyodere, Ravensburger Buchverlag.

Die Organisatoren haben für alle teilnehmenden Bibliotheken, darunter auch 13 Schulbüchereien, große Plakate mit den Siegertiteln vorbereitet. Es wird überlegt, diese auch an den Buchhandel weiter zu geben.

JF

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.