Printausgabe

Zur Webcam
News / Kolumnen / Praxis / Specials / Bestseller / Stellenmarkt / Wer gehört zu wem? / Shop / Titelschutzanzeigen / Mediadaten

News


Suche:  ?
Home / Login / Registrierung

Verlage 11.07.2011 15:20

"Engel des Vergessens" von Bachmann-Preisträgerin Maja Haderlap ab sofort lieferbar

Nach der Entscheidung der Jury im Bachmann-Wettbewerb steht seit gestern Mittag die 50-jährige Kärntnerin Maja Haderlap als Preisträgerin fest. Sie las aus einem bisher unveröffentlichten Roman bei Wallstein. Der Titel ist ab sofort lieferbar, teilt jetzt der Verlag mit.

Mit dem Ausschnitt aus ihrem Debütroman Engel des Vergessens setzte sie sich gegen 13 Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durch (siehe auch +++Umgeblättert+++ heute [mehr...]. Heute morgen hieß es noch in Zeitungs- und Radiobeiträgen, der Titel käme erst in den nächsten Tagen, nun hat sich der Verlag beeilt und liefert schon jetzt aus.


Die Jury zeigte sich durchweg beeindruckt von ihrem ausdrucksstarken Text, der den Widerstand der Kärntner Slowenen gegen die deutsche Wehrmacht thematisiert: "Ein Idealfall von Literatur", lobten Daniela Strigl und Alain Claude Sulzer diesen "makellosen, nostalgischen Text mit großem Sprachfluß".

Haderlap erzählt die Geschichte eines Mädchens, drei Generationen einer Familie und zugleich die Geschichte eines Volkes. Sie erinnert an eine Kindheit in den Kärntner Wäldern, an die Düfte aus den Töpfen der Großmutter, aber auch an die seelischen Verwundungen durch Krieg und Verfolgung. "Die im slowenischen Teil Österreichs geborene Autorin formt in ihrem fulminamtem Romandebüt die Geschichte des slowenischen Volkes zu einem großen Gesang", heißt es aus dem Verlag.


Volltextsuche nach: Maja Haderlap Wallstein
blog comments powered by Disqus