Mission Impossible Das walisische Bücherdorf

Es ist realer als Buchhaim: Im 1.500 Einwohner-Ort Hay-on-Wye gibt es über 30 Buchhandlungen – Grund für hunderttausende Touristen, sich auf den Weg zu machen:

Auf nach Wales: Das Bücherdorf Hay-on-Wye wurde zum Vorbild für Projekte in England, den Niederlanden und Frankreich

 

Stellen Sie sich vor: Ein Ort an der grünen Grenze zwischen England und Wales. Gut 1.500 Einwohner. Ein idyllisches Nest. Eine traumhafte Umgebung. Und mehr als 30 Buchgeschäfte. Ja, sie haben richtig gelesen: Mehr als 30 Buchgeschäfte.

Autor: Georg Schumacher

Alles fing an mit einer spleenigen Idee: 1962 eröffnete Richard Booth sein Antiquariat. Und kam auf die Idee, aus dem Örtchen ein „Bücherdorf“ zu machen. Da er, anders als viele „traditionelle“ Buchhändler, Publicity als Hebel zum Erfolg ansah, rief er am 1. April 1977 das „unabhängige Königreich Hay“ aus. Diese Aktion machte das Bücherdorf weltweit bekannt (…)

Weiterlesen auf Seite 58

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.