Peter Sodanns DDR-Bibliothek öffnet später, ist aber inzwischen online recherchierbar

Neues vom Bibliotheks-Projekt des ehemaligen Tatort-Kommissars Peter Sodann [mehr…]: Die DDR-Bibliothek (mit rund 500.000 Bänden) öffnet später als geplant.

Ursprünglich sollten die Bauarbeiten im sächsischen Staucha Ende April abgeschlossen sein. Noch aber fehlen einige Regalmeter: Für die halbe Million DDR-Bücher sind mindestens 9,6 Kilometer Stellfläche nötig. Der Bauamtsleiter rechnete dafür mit Kosten von 90 000 Euro.

Aber: Man kann inzwischen online im Bibliotheksbestand recherchieren: Möglich wurde das durch eine Sponsorship der Firma Allegronet. Der Internet-Katalog ist bereits online mit 209.000 Datensätzen. 500.000 sollen es bald werden. Zum Katalog: http://psb.allegronet.de/.

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.