50 Jahre BuchMarkt

von Heft 1 bis heute
von Heft 1 bis heute

BuchMarkt-Chronik

BuchMarkt – Das Ideenmagazin für den Buchhandel wurde 1966 in Düsseldorf gegründet und ist bis heute eine unabhängige Fachzeitschrift für den deutschsprachigen Buchhandel. Sie erscheint 12 Mal pro Jahr, in der Regel am ersten Dienstag des Monats. Kernzielgruppe ist der stationäre Buchhandel und seine Mitarbeiter im Verkauf, thematisch widmet sich das Heft aber allen Branchen-Zweigen und deren Interessen.

Die Idee, ein solches Blatt zu machen, stammt von dem damaligen Verlagslehrling Christian von Zittwitz – heute noch Herausgeber und Chefredakteur des Magazins. Am 10. Mai 1966 erfolgte dann die Gründung der Jungen Edition K. Werner GmbH durch Klaus Werner, Eberhardt Dickert und Christian von Zittwitz. Später folgte die Umbenennung in BuchMarkt Verlag K. Werner GmbH. Das erste Heft wurde zur Frankfurter Buchmesse 1966 vorgestellt.

1966 erschienen nur zwei BuchMarkt-Ausgaben, 1967 vier Hefte, 1968 sechs. Das Jahr darauf waren es acht, 1970 zehn, und seit 1971 erscheint BuchMarkt monatlich.

Christian von Zittwitz ist mittlerweile alleiniger Gesellschafter und verlegte im März 1997 den Firmensitz von Düsseldorf nach Meerbusch-Ilverich.

Persönlich - Mehr als eine alte Scheune
Mehr als eine alte Scheune

1995 berichtete BuchMarkt als vermutlich weltweit erste Fachzeitschrift online von einer Buchmesse – in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule für Druck Stuttgart und dem Ausbildungsgang von Prof. Hans-Heinrich Ruta. Es dauerte aber bis Mitte 1998, dass wir auf buchmarkt.de unsere tägliche Online-Berichterstattung aufnahmen.

2006 feierte das Magazin seinen 40. Geburtstag mit einer Jubiläumsausgabe.

Interview mit Christian von Zittwitz anläßlich der Verleihung der Goldenen Ehrennadel des Börsenvereins: Download: gold_nadel.pdf (564,27 kB) oder hier

Interview mit Christian von Zittwitz zur Wahl des kuriosesten Buchtitels 2009: Download: RP_10_9_09.pdf (2.602,28 kB)